Risi e Bisi e Peperone

Wir kochen unser Risi e Bisi auf zweierlei Art. Einmal traditionell für die Kids und parallel mit Peperone rosso mit mehr Schärfe und Würze für uns. Die Kinder bekommen Parmesan und einen Klacks Butter dazu. Wir bleiben vegan mit einem Schuß Olivenöl. Schnelle und einfache Küche zum Reinknien.

Zutatenliste

  • 500g Reis - wir mehmen Basmati
  • 150g Erbsen - gefrorene Erbsen gehen super, ohne aufzutauen direkt in die Pfanne
  • 1-2 Zwiebeln
  • 1 Fenchel
  • 1 rote Paprika
  • 1 Chili Schote
  • Thymianöl - unser Tipp: vom Ölwerk
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • Pfeffer und Salz
  • Parmesan und Butter für die traditionelle Art. Schuss Olivenöl für die vegane Art.

Zubereitung

Reis nach Packungsangabe kochen. Wir bevorzugen die Quellmethode.

Zwiebeln in Öl in einer grossen Pfanne (der Reis kommt ja später dazu) anschwitzen. Dann die Erbsen dazu geben, salzen und pfeffern und auf kleiner Hitze schmoren lassen.

Paprika, Fenchel, Knoblauch und Chilischote in kleine Stücke schneiden. Dann in einer zweiten kleineren Pfanne Thymianöl vom Ölwerk Berlin oder wenn nicht zur Hand Olivenöl erhitzen – nicht zu heiß werden lassen – und alles bei mittlerer Temperatur anbraten.

Wir trennen das Risi e bisi von der Peperone rosso, weil wir Erwachsenen gerne die hitzige Variante mögen, während unsere Kinder eher traditionell essen.  Jeder nach seinem Gusto!

Wenn der Reis fertig ist, dann ab in die große Pfanne mit den Erbsen und umrühren. Die Kinder bekommen das Risi e bisi mit einem Klacks Butter und dem Parmesan auf den Teller. Während wir unser Risi e Bisi mit der Peperone rosso mischen und einen Schuß Olivenöl dazugeben.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Produkt wurde zum Warenkorb hinzugefügt