Tramazzino alla griglia

Tramazzino haben wir aus Südafrika von guten Freunden mitgebracht. Dort haben wir es kennen gelernt und seit dem tauscht Chris von Feinjemacht alles Grillgut gegen diese leckeren Appetitanreger ein. Die Kombination aus Tomaten, Käse und Zwiebeln gegrillt und zerlaufen ist unwiderstehlich.

Zutatenliste

Zubereitung

Weißbrot (Boden und Deckel) dünn mit Butter oder veganer Olivencreme bestreichen. Den Gaudakäse grob reiben und damit eine Seite bestreuen. Die Tomaten in dicke Scheiben schneiden und auf den Gauda legen. Basilikum klein rupfen und den Gauda bestreuen. Salzen und Pfeffern. Die Zwiebeln auf den Gauda. Den Emmentaler grob reiben und damit die Zwiebeln bestreuen. Danach mit der zwiten Brotscheibe den Tramazzino bedecken.

Wir empfehlen die Tramazzini in einen Grillwender zu spannen. Das erleichtert das Wenden und hilft, dass der Käse schön zusammenbackt. Dann auf den Grill bei der kleinstmöglichen Hitze bzw. oberste Rosteinstellung. Am Besten immer dabei bleiben und ständig wenden. Die Tramazzini sind schnell gemacht und das Weißbrot kann ankokeln, wenn zu wenig gewendet wird. Die Tramazzini sind fertig, wenn der Käse an der Seite raustropft.

Tipp: wir schwitzen die Zwiebeln in der Pfanne vorher an. Dann sind die Zwiebeln immer gut durch und für viele damit bekömmlicher.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Produkt wurde zum Warenkorb hinzugefügt